Operationsmethoden

Wir bieten in unserer Klinik das gesamte Spektrum der modernen urologischen offen-operativen, endoskopischen und laparoskopischen / da Vinci® - Operationen an: die sogenannte "Knopflochchirurgie", eine Operationsmethode, bei der auf einen großen Schnitt verzichtet werden und der Patient das Krankenhaus schneller wieder verlassen kann. Uns steht ein komplettes System für die Videoendoskopie inklusive einer modernen Röntgeneinheit und elektrochirurgische Instrumente zur Diagnostik und operativen Therapie von Blasen- und Harnleitertumoren, Blasen- und Harnleitersteinen, Harnleiterengen und Harnröhrenengen sowie Prostatavergrößerungen zur Verfügung.

In der endoskopischen Tumorchirurgie arbeiten wir regelmäßig mit einer photodynamischen Darstellung von Harnblasentumoren.
Es stehen 2 Lasersysteme zur Verfügung zur Behandlung von Blasenoperationen, zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung als auch zur Desintegration von Blasen-, Harnleiter- und Nierensteinen.

Radikaloperationen der Prostata werden bei uns mit dem da Vinci® System (damit sind wir die einzige Klinik in Sachsen- Anhalt) und über retropubischen Bauchschnitt oder, perinealen Dammschnitt durchgeführt.

Als Harnableitung nach radikaler Operation bei Blasenkrebs bieten wir sowohl beim Mann als auch bei der Frau die kontinente (trockene) Ersatzblase aus Dünndarmanteilen modifiziert nach "Studer" an.

Inkontinenzoperationen werden bei Frauen und Männern als minimalinvasive Bandverfahren durchgeführt. In besonderen Fällen werden auch offene Operationsmethoden angewandt. Zudem sind wir in der Lage Implantation eines künstlichen Harnröhrenschließmuskels durchzuführen. Zur Behandlung der Dranginkontinenz werden Medikamenteninstallationen in die Blase, Botoxinjektionen in die Blasenmuskulatur bis hin zur Implantation eines Blasenschrittmachers angeboten.

Die Behandlung von Erektionsstörungen beinhaltet neben der Einnahme von erektionsfördernden Tabletten das Antrainieren der Schwellkörperinjektionstherapie (SKIT), außerdem ist die Implantation von künstlichen Schwellkörperprothesen in unserer Klinik möglich.

Operation von Wasserbrüchen am Hoden (Hydrocele), Krampfaderbrüchen am Hoden (Varicocele), Prostatabiopsien, JJ-Katheter- und PCN-Wechsel sowie diagnostische Endoskopien können auf Überweisung von niedergelassenen Fachurologen ambulant durchgeführt werden.

Desweiteren stehen modernste Verfahren zur Steinbehandlung mittels schonender aber effektiver äußeren Stoßwellentherapie (ESWL) und endoskopischer Zertrümmerung über Harnleiterspiegelung und perkutaner Technik (ultraschallgestützte Punktion der Niere) zur Verfügung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser Chef-Sekretariat:
Frau Huhn, Telefon: 0391 / 791-3901.