Spezielle Operationsmethoden

Bei der Behandlung von Verletzungen des Beckenringes verwenden wir externe und zahlreiche interne Stabilisationsmethoden.

Verletzungen der Hüftpfanne (Acetabulumfrakturen) werden nach bildgebender Diagnostik (3D-Oberflächenrekonstruktion) intern stabilisiert.

Zur Behandlung von Frakturen der langen Röhrenknochen kommen moderne intramedulläre Osteosyntheseverfahren durch Titanimplantate zur Anwendung (modernste Form der sogenannten Marknagelung).

Geeignete Gelenkbrüche können minimal-invasiv unter arthroskopischer Kontrolle (Gelenkspiegelung) stabilisiert werden.

Rekonstruktion großer unfallbedingter Gelenkknorpelschäden durch Knorpel-Knochen-Transplantationen.

Seit Oktober 2007 ist die Klinik für Unfallchirurgie "Knorpel-Knochen-Transplantionszentrum" mit Unterstützung durch das Zentrum für Orthopädische Wissenschaften München.