Apparative Ausstattung

Das Institut für diagnostische und interventionelle Therapie ist komplett digitalisiert. Die digitale Bilderstellung und –bearbeitung, Speicherung und Befundung (Spracherkennung) wird durch ein modernes RIS und PACS gewährleistet. Folgende Bildaufnahmegeräte sind am Institut vorhanden:

  • 4 Röntgenarbeitsplätze (Rasterwandstativ, Bucky-Tisch) und 4 mobile Röntgen-Geräte basierend auf Speicherfolientechnologie
  • 1 lineare Ganzkörper-Radiographie (EOS)
  • 1 Flächendetektor-Durchleuchtungsgerät (DSA-fähig)
  • 2 FKD-Sonographie-Geräte
  • 1 Mammographie-Gerät (Speicherfolie) inkl. Stereotaxie-Einheit
  • 2 Computertomographen (1x 80-Zeilen-CT i.d. Notaufnahme, 1x 160-Zeilen-Multispektral-CT)
  • 1 Magnetresonanztomograph (1,5T-MRT)
  • 1 Digitale Subtraktions-Angiographie basierend auf Flächendetektor-Technologie (FD-DSA) inkl. 3D-Bearbeitung und FD-CT
  • 1 biplane FD-DSA inkl. 3D-Bearbeitung und FD-CT (im Hybrid-OP)