Qualitätssicherung

 

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ist hinsichtlich ihrer qualitätssichernden Maßnahmen in der KLINIKUM MAGDEBURG gGmbH eingebunden, welche seit November 2010 nach KTQ zertifiziert ist und März 2014 rezertifiziert wurde. Eine erneute Rezertifizierung wird im November 2016 angestrebt.

Die Behandlung erfolgt entsprechend den DGPPN-Leitlinien. Durch regelmäßige Fallbesprechungen, kollegiale Intervision und externe Supervision gewährleisten wir eine gleichbleibende Qualitätskontrolle unserer Arbeit.

Um die Kontinuität in der Behandlung der Patienten zu erhöhen, wurden im November 2012 neue Behandlungsstrukturen etabliert. Ziel war es, den Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung multiprofessionell zu begleiten und Behandlungskonzepte zu optimieren.

Die Einführung und Umsetzung der neuen Organisationsstrukturen in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde durch ein umfangreiches und sehr komplexes Risikomanagement begleitet. Mit Hilfe unterschiedlicher Erhebungsinstrumente wurde die Wirksamkeit auf Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit, Qualitätssicherung, Behandlungsqualität, Behandlungskontinuität, Therapieausfälle, Mitarbeiterentlastung, eigene Zufriedenheit mit den neuen Organisationsstrukturen und Prozessabläufen in der Klinik überwacht und wissenschaftlich ausgewertet.

Eine Oberärztin ist für den Verantwortungsbereich Risikomanagement und Qualitätssicherung benannt und vertritt in dieser Funktion u.a. die Klinik im bundesweiten AMSP-Projekt, Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie. Die Klinik hat ein eigenes Meldesystem „Vorfälle und Beinahe-Vorfälle“.