Apparative Ausstattung

Hochleistungs-Operationsmikroskope der Firma Zeiss + Möller.
Neben einer direkten Vergrößerung ist auch eine Ausleuchtung des Operationsgebietes mittels Xenonlichtsystemen und das parallele Einspielen von computerassistierten Operationsdaten sowie eine Navigation möglich.

Wir verfügen über Standardgeräte der modernen High-Tech-Neurochirurgie, wie z. B. Neuroendoskope. Diese erleichtern unter Verwendung von Mikrooptiken die Diagnostik und Behandlung am Gehirn, Rückenmark und den peripheren Nerven.

Unser Neuronavigationsgerät ist eine computergestützte räumliche Orientierungshilfe während der Operation. Es wird bei mikroneurochirurgischen Eingriffen am Gehirn und an der Wirbelsäule eingesetzt.

Unsere Technik ermöglicht uns Eingriffe am Gehirn in Form der sogenannten „Wach-OP“ bei Gehirnerkrankungen in sogenannten eloquenten Regionen. Der Patient wird dabei nur örtlich betäubt; freies Kommunizieren und Testen der neurologischen Funktionen ist dabei möglich.

Das Verfahren des Intraoperativen Monitoring überwacht Gehirn-, Rückenmark-, oder Nervenfunktionen während der Operation an Gehirn, Rückenmark, Wirbelsäule oder Nervensystem.

Der Ultraschallsauger (Ultrasonic Respirator) zerstört und entfernt Tumorgewebe unter Verwendung von Ultraschall ohne Druck oder Zug auf normale Gewebeanteile.

Der Water-Jet-Dissector ermöglicht das gewebeschonende Schneiden und Entfernen von malignem Tumorgewebe mittels einer Art Wasserstrahl-Skalpell.

Mit der Photodynamischen Diagnostik und Therapie lässt sich Hirntumorgewebe besser von gesundem Hirngewebe abgrenzen. Eine radikale Hirntumorentfernung wird ermöglicht.

Ein neu eingerichteter Hybrid-Op ermöglicht eine biplanare, 3-dimensionale und computertomografische, intraoperative Anwendung bei Wirbelsäuleneingriffen, Hirnoperationen und endovaskuläre Versorgung von Hirngefäßerkrankungen (z.B. Aneurysmen, Angiomen, Gefäßverschlüsse).