Tagesklinischer Bereich

Oberärztliche Leitung: Frau Dr. med. U. Röttger
 

Die Tagesklinik verfügt zurzeit über 26 Behandlungsplätze, für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 3 und 18 Jahren. Dabei werden Störungsbilder aus dem gesamten kinder- und jugendpsychiatrischen Spektrum behandelt:

  • Entwicklungs- und Regulationsstörungen (Einnässen, Einkoten)
  • Lern- und Leistungsstörungen
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme (ADS, ADHS)
  • Anpassungsstörungen in sozialen und emotionalen Bereichen (Ängste, Depressionen, Zwänge, Sozialverhaltensprobleme)
  • psychosomatische Erkrankungen

Ziel der Behandlung ist es, die Kinder und Jugendlichen wieder stark für die Herausforderungen des Lebens zu machen. Dabei wird in altersspezifischen Gruppen in einem multiprofessionellen Team gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und ihren Familien daran gearbeitet, den Problemkreislauf zu durchbrechen und vorhandene Stärken und Fähigkeiten zu nutzen.
 


Gruppe 1 (Station C1.3.2):

Für wen:

8 Behandlungsplätze für Kindergartenkinder im Alter von 3-6 Jahren


Fallführende Therapeuten:

Frau C. Raschke, Diplom-Psychologin
Frau E. Hammer, Assistenzärztin

Behandlungszeiten:

Mo-Do: 7:30-15 Uhr

Freitag = Familientag: 9-12 Uhr

 

0391 / 791 - 3380 oder -3381

Die ganze Familie steht bei uns im Mittelpunkt der Behandlung.  Unser multiprofessionelles Team  arbeitet familientherapeutisch und verwendet dabei Ansätze aus u.a. Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie und systemischer Therapie. Ein wichtiger Bestandteil der tagesklinischen Behandlung ist der strukturierte Tagesablauf. Hierbei gibt es pädagogisch geführte Spielzeiten, Lern- und Förderangebote, Ausflüge, Raum für Bewegung im Freien, zudem wird das altersgerechte Lösen von Konflikten mit den Kindern geübt.
Eine Besonderheit ist unser wöchentlicher Familientag. Hierbei gibt es verschiedene therapeutische beziehungsfördernde Angebote für Eltern und ihre Kinder (Eltern- Kind-Yoga/ themenorientierte Multi-Familien-Therapie) sowie Möglichkeiten des gegenseitigen Austauschs. 
 


Gruppe 2 (Station C1.3.1):

Für wen:

8 Behandlungsplätze für Grundschulkinder im Alter von 6-10 Jahren


Fallführende Therapeuten:

Herr Dr. rer. nat. D. Lenz, Diplom-Psychologe und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
Frau F. Krohn, M.Sc. Psychologin
 

Behandlungszeiten:

Mo-Mi: 7:15-15:30 Uhr
Do mit Familiengruppe: 8-18 Uhr
Fr: 7:15-13:30 Uhr

 

0391 / 791 - 3380 oder -3382

Kernbehandlungsbaustein ist ein von Therapeuten, Pflegern und Erziehern aufgestellter, strukturierter Tagesplan mit gemeinsamen Therapien, Mahlzeiten und Freizeitaktivitäten. Nach einem Probetag, in dem die Familie die Gruppe und das Therapeutenteam kennenlernt, beginnt die Behandlung, die in der Regel zwischen 2 und 6 Monaten dauert. Zentral sind dabei:

  • Berücksichtigung des sozialen Umfeldes, in welches die Kinder täglich zurückkehren
  • Erarbeitung von Lösungsstrategien für familiäre und schulische Probleme
  • Behandlung des gesamten Spektrums kinderpsychiatrischer Erkrankungen (u.a. ADHS, emotionale und Sozialverhaltensstörungen)
  • ausführliche 6-8wöchige Diagnostikphase ab Behandlungsbeginn mit anschließender Fallbesprechung

 Dabei arbeiten wir in einem multiprofessionellen Team in verschiedenen Ansätzen mit den Kindern und deren Familien. Hohen Stellenwert hat bei uns die Eltern- und Familienarbeit während des Therapieaufenthaltes und auch danach. Dies bedeutet, dass alle in Beziehung zu dem Kind stehenden Bezugspersonen einbezogen werden. Weiterhin sind regelmäßige Elterngespräche und die themenorientierte Arbeit in der Multi-Familien-Therapie oder beim Eltern-Kind-Yoga zentrale Behandlungsbausteine. 


Gruppe 3 (Station C1.1.2):

Für wen:

8 Behandlungsplätze für Schulkinder im Alter von 10-13 Jahren


Fallführende Therapeuten:

Herr J. Möller, Diplom-Psychologe
Frau K. Wesemeier, Assistenzärztin
 

Behandlungszeiten:

Mo, Mi: 7:45-15:45 Uhr
Di: 7:45-15:15 Uhr
Mi mit Familiengruppe (14tägig): 7:45-18 Uhr
Do: 7:45-15:00 Uhr
Fr: 7:45-14 Uhr

 

0391 / 791 - 3350 oder -3351

Vor der tagesklinischen Behandlung lernen Sie und Ihr Kind die Therapeuten und die Station in einem ersten Gespräch kennen. Zudem findet ein Probetag statt, an dem die Kinder sich einen ersten Eindruck von der Tagesklinik verschaffen können. Bei Aufnahme werden gemeinsam Behandlungsziele festgelegt, deren Erreichen und weitere Gültigkeit regelmäßig gemeinsam überprüft wird. Nach einer 6 – 8wöchigen Diagnostikphase überlegen wir zusammen mit den Familien, welche Fortschritte bereits erzielt werden konnten und welche Unterstützung noch benötigt wird. Da sich auftretenden Schwierigkeiten meist auch negativ auf das familiäre Miteinander auswirken und Eltern oft verunsichert sind, wie sie ihre Kinder beim Umgang mit den Ursachen der genannten Symptome unterstützen können, gehört neben regelmäßigen Familiengesprächen auch die Multi-Familien-Therapie, an der alle Kinder gemeinsam mit ihren Familien teilnehmen, zu den festen Bestandteilen der Behandlung. Die Behandlung endet in der Regel mit der Wiedereingliederungsphase, in der die Kinder schrittweise bei der Rückkehr in die Schule begleitet werden.
 


Gruppe 4 (Station C1.1.1):

Für wen:

8 Behandlungsplätze für Jugendliche im Alter von 13-18 Jahren


Fallführende Therapeuten:

Frau Dr. rer. nat. J. Schadow, Diplom-Psychologin
Frau W. Wölfer, Assistenzärztin
 

Behandlungszeiten:

Mo-Do: 7:45-15:45 Uhr
Do mit Familiengruppe (14tägig): 7:45-18:30 Uhr
Fr: 7:45-14 Uhr

 

0391 / 791 - 3350 oder -3351

Bevor es zu einer Aufnahme kommt, kann man an einem Probetag die Tagesklinik, einige Therapieangebote, die Mitarbeiter und die Jugendlichen der Gruppe kennenlernen. Mit folgenden Problemen wenden sich Jugendliche oft an uns: Schulangst, Mobbing, Ängste, aggressives und impulsives Verhalten, depressive Verstimmungen, Schwierigkeiten mit den Eltern oder in der Familie, Essstörungen. Neben der Arbeit mit den Jugendlichen im Rahmen eines individuell zugeschnittenen Therapieplans steht für uns auch die Integration des gesamten Bezugssystems im Mittelpunkt. Hier arbeiten wir im Rahmen von Familiengesprächen und der 14tägigen Multi-Familien-Therapie gemeinsam mit den Jugendlichen und ihren Familien.