Besondere Techniken und Operationsmethoden

Als Klinik der Schwerpunktversorgung verfügen wir über ein entsprechend umfangreiches Diagnostik- und Behandlungsspektrum.
Eine in den letzten Jahren umfassend modernisierte technische Ausstattung in den Operationssälen, der Funktionsdiagnostik, sowie der Interdisziplinäre Intensivtherapiestation ermöglicht es uns moderne Spitzenchirurgie auf höchstem technischen Niveau anbieten zu können.

Die Investition in modernste innovative Technik wie z.B. den 
Operationsroboter DaVinci oder eine Wasserstrahlskalpell ist Ausdruck unserer Bemühungen unseren Patienten so sicher und optimal wie möglich behandeln zu können.   

 

Chirurgische Endoskopie und Interventionen

Chirurgische Ultraschall und Interventionen

Laparoskopische Chirurgie

  • 2010 Einweihung eines modernen Operationssaal für die "Knopflochchirurgie" u.a. HD Video Monitore
  • 2012 Einsatz des Operationsroboter DaVinci in der Minimalinvasiven laparoskopischen Chirurgie

spezielle chirurgische Tumorbehandlung

  • RITA (radioinduzierte Thermoablation): spezielles Verfahren zur Verkochung von Tumoren / Metastasen in der Leber, welche anders nicht mehr entfernt werden können
  • transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM): spezielles mikrochirurgisches Operationsverfahren für die Entfernung kleiner Tumore im Enddarm ohne Bauchschnitt
  • HIPEC - hypertherme intraperitoneale Chemoperfusion eine spezielles Verfahren zur Behandlung bei Krebsbefall des Bauchfell (Peritonealkarzinose) 
  • PIPAC - Therapie (Pressurized Intra Peritoneal Aerosol Chemotherapy) handelt es sich um ein innovatives minimalinvasives Verfahren zur Behandlung von Bauchfellkrebs (Peritonealkarzinose).
  • Portsysteme: unter die Haut gelegte Reservoiresysteme für die optimale Durchführung einer künstlichen Ernährung oder einer Chemotherapie

modernste chirurgische Möglichkeiten in der Behandlung von Obstipation (chron. Verstopfung) und Inkontinenz

  • Transitzeitbestimmung zur Diagnostik chronischer Verstopfung
  • herkömmliche und Kernspintomografische Defäkographie zur Klärung jeder Art von Beckenbodenfunktionsstörung
  • Sacrale Stimulation (SNS) zur Behandlung der chronischen Inkontinenz/Obstipation
  • Implantation eines"Enddarmschrittmachers" zur definitiven Behandlung der chronischen Inkontinenz/Obstpation  
  • Biofeedback mit Schließmuskelstimulation und Beckenbodentraining - 3T -Therapie (in Zusammenarbeit mit der Abteilung Physiotherapie) zur konservativen Behandlung der Inkontinenz/Obstipation