Herz unter Stress oder aus dem Takt?

07.11.16

 

Alljährlich gibt es sie – die Herzwoche – initiiert von der Deutschen Herzstiftung werden deutschlandweit in den Kliniken und Gesundheitseinrichtungen Patienten und Interessierte aufgefordert, auf ihr Herz zu schauen. Schließlich gehören Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten überhaupt.

Prof. Dr. Hendrik Schmidt und sein Team stellen sich den Patientenfragen und informieren vor allem nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

Was sind die größten Risikofaktoren für Herzerkrankungen und was kann man dagegen tun? Die Medizin bietet heute viele Möglichkeiten und mit einem modern ausgestatteten Hybrid-Operationssaal im Klinikum Magdeburg kann schnell und effektiv geholfen werden, wenn das Herz aus dem Takt gerät. Minimal-invasive-Eingriffe stehen an der Tagesordnung, seien es nun z.B. katheter-gestützte Herzklappeneingriffe oder elektrophysiologische Interventionen. Den letztgenannten gehört das Herzblut von Dr. Michele Brunelli, seit 01. August Leitender OA Elektrophysiologie in der Klinik für Kardiologie und Diabetologie im Klinikum. Seine umfangreichen diagnostischen und therapeutischen Kenntnisse über die verschiedenen Formen von Herzrhythmusstörungen und vor allem sein „handwerkliches“ Geschick haben ihn zu einem der anerkanntesten Mediziner deutschlandweit auf diesem Gebiet gemacht. Spätestens nach dem überaus detaillierten und anschaulichen Vortrag, der den Gästen einen vorstellbaren Einblick in seine komplizierten Herzinterventionen gab, wurde deutlich, was ihn dazu gemacht hat.

 

Die zertifizierte Brustschmerzeinheit im Klinikum in Olvenstedt hat ihre hervorragenden Behandlungsergebnisse, die optimalen Prozesse und modernste Ausstattung von unabhängiger Stelle durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie bestätigt bekommen.

Neben dem Chefarzt, stehen sechs Oberärzte und fast zwei Dutzend erfahrene Fachkollegen bereit, um rund um die Uhr sofortige Hilfe leisten zu können. Damit sollte es doch gelingen, die Überlebenschancen für Herzinfarktpatienten zu erhöhen!

 

Anlage:

Bild: Chefarzt Prof. Schmidt bei einer Intervention im Herzkatheterlabor